Gemütlich bis herausfordernd

Unsere Routen

Über kurz oder lang ist eine gebräuchliche Formulierung und gilt auch bei into the wold. Denn eines ist sicher: into the wold ist ein Erlebnis über kurz oder lang. Möglicherweise kommt noch eine entspannte Variante hinzu.

Freitag

Freies Fahren

Eine feine Runde mit Stopps und kleinen Stärkungen bei unseren Partnern. Beim Foodtruck Emma beim Wochenmarkt am Dorfplatz Bezau gibt’s ein Getränk, bei der Brauerei Egg ein Bier bzw. Radler, im Hotel Hirschen Schwarzenberg einen Espresso und bei RADAU eine Gurkenlimonade. RADAU: Gurkenlimonade. Für die kompetitiven Fahrer*innen gibt es auch eine Strava Challenge.

Freitag

Strava Challenge

Beim Campingplatz Bregenzerache in Doren geht es über das Wasser und dann ordentlich bergauf. Es warten zwei Kilometer mit durchschnittlich mehr als zehn Prozent Steigung. Wer die schnellste Zeit hinlegt, holt sich den einen feinen Preis. Abzuholen im Gravel Café.

SAMSTAG

ASPHALTIERT

Etwa 70 Kilometer und 1300 Höhenmeter. Meist über Asphalt inklusive ein paar Gravel-Passagen mit festem Schotter und wunderbarer Umgebung. Ideal zum Reinschnuppern und auch mit Rennrad (empfohlene Reifenbreite: 28 mm) befahrbar. 


SAMSTAg

die Lange

Rund 95 Kilometer und 2500 Höhenmeter: Wer die lange Variante wählt, wird gefordert: Steile Anstiege, technische Passagen, spannende Abfahrten und manchmal wird man auch absteigen müssen. Und landschaftlich unfassbar schön.

SAMSTAG

die Kurze

Etwas gemütlicher, aber ebenso spannend: 60 Kilometer und 1200 Höhenmeter, etwa die Hälfte davon auf nicht asphaltierten Straßen. Da und dort wird man auch mal absteigen müssen, dafür warten auch viele genussvolle Kilometer.

Sonntag

Freies Fahren ​

Zum Ausklang geht es am Sonntag in den Vorderwald. Denn auch dort gibt es einiges zu entdecken. Auf den rund 55 Kilometern geht es noch einmal ordentlich auf und ab. Es warten fast 1400 Höhenmeter und einige knackige Rampen.